Juni 28

SFC-Schnupperflieger tauschen Schwerkraft gegen Aufwind

 
 
 

So oder ähnlich könnte man die Erfahrungen der Fluginteressierten zusammenfassen, die am vergangenen Wochenende beim Segelflugclub SFC Betzdorf-Kirchen e.V. an der Schnupperaktion des Vereins teilgenommen hatten. Dabei konnte man als echter Flugschüler ausprobieren, ob einem das Segelfliegen als Hobby und Teamsport Spaß macht.

Noch wird der große weiße Vogel etwas skeptisch beäugt …
… aber schnell kommt Vorfreude auf´s Fliegen auf wie bei Viktoria!

Für diese Veranstaltung hatte uns der FSV Ailertchen mit einem zweiten Flieger gleichen Musters und Fluglehrer Rudi Schuster freundlich unterstützt, auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese liebe Geste.

Schnupperpilot Jacob mit Fluglehrer Rudi vom FSV Ailertchen kurz vor dem Start

So fanden sich am Samstagvormittag die „Piloten/innen für einen Tag“ voller Erwartung bei bestem Flugwetter auf dem Flugplatz in Katzwinkel ein. Nach der Begrüßung und einer Sicherheitseinweisung am Boden wurden die großen Segelflugzeuge zusammen mit erfahrenen Piloten und Fluglehrern erstmal gründlich einer Vorflugkontrolle unterzogen und die Steuerelemente und Fluginstrumente erklärt.

Schnupperflieger Manuel überprüft die Bremsklappen
Pilotin Larissa erklärt Schnupperfliegerin Lea die Fluginstrumente

Auch direkt vor dem Start wurde noch ein weiterer Startcheck gemacht und der automatische Fallschirm angezogen. Dann ging es endlich in die Luft. Die Flugschüler/innen saßen dabei auf dem vorderen Sitz, hinten nahm der Fluglehrer Platz. Beide Sitze verfügen über die gleichen Steuerelemente und Fluginstrumente. In wenigen Minuten zog nun das 180PS starke rot-blaue Schleppflugzeug die Segler auf 600m Höhe.

Schnupperpilotin Luisa und Fluglehrer Armin freuen sich auf den Flug

Nach dem Ausklinken schraubten sich die Segler im Aufwind mit 3-4 m/sec. weiter steigend schnell bis auf weit über 1000m Höhe, Schwerkraft adieu! Das ging bis auf das leise Rauschen des Fahrtwinds lautlos und federleicht. Die „Schnupperer“ durften anfangs nur am Steuer „mitfühlen“ und dann aber auch nach Anweisung des Fluglehrers schon selber steuern. Erstaunlich war dabei für die Neulinge, dass die großen Doppelsitzer mit immerhin 17m Spannweite sich einerseits ganz leicht mit zwei Fingern am Steuerknüppel dirigieren ließen, andererseits aber auch ohne dauerndes Eingreifen „eigenstabil“ ihrer Flugbahn folgten.

Erste „Schnupperlandung“ – Fluglehrer Armin dirigiert Pilotin Luisa

Ungewohnt war allerdings, dass man doch einige Kreise brauchte, um genügend Höhe für andere Flugübungen zu erreichen. Mancher Magen wollte da nicht ganz folgen, trotzdem blieben die bekannten Tüten unbenutzt.

Schnupperpilotin Alina und Fluglehrer Wolfgang strahlen nach Alina´s erstem Flug

Aber schon kurz nach der Landung war das flaue Gefühl wieder verflogen und Freude wurde sichtbar, so leicht hatte sich niemand das Steuern eines Fliegers vorgestellt. Da ging doch was oder?

Auch beim Schieben – nie den Blick in den Luftraum vergessen

Betreut von der SFC-Mannschaft, in der auch zahlreiche Frauen fliegen, absolvierten alle Schnupperer am Wochenende drei echte Schulflüge, eine gute Entscheidungsbasis, um über eine potentielle Mitgliedschaft und die Fortführung der Segelflugausbildung nachzudenken.

Coole Schnuppertruppe mit Fluglehrern Wolfgang und Nils sowie Helferin Katharina, es fehlen Viktoria und Luisa (sind in der Luft)

Am Boden konnten sie aber auch erleben, dass Segelfliegen eine Teamsportart „par excellence“ ist, denn ohne Helfer, welche die Flieger zurückschieben, das Schleppseil einklinken, die Tragfläche beim Anrollen waagrecht halten, die Schleppmaschine steuern oder als Flugleiter Dienst auf dem Tower machen, kommt kein Flieger in die Luft. Alles funktioniert rein ehrenamtlich, das hält die Kosten in Grenzen und die gegenseitige Hilfe schweißt das Team zusammen.

Ohne Schlepppilot Jürgen geht gar nichts !

Es war für alle Teilnehmer/innen ein rundum gelungenes Schnupperfliegen, ein Wochenende mit vielen „Airlebnissen“, coolen Leuten und aufregenden neuen Eindrücken.

Wenn zehn Leute schieben wiegt der große Vogel fast nichts!

Einige Teilnehmer/innen meldeten sich danach direkt für die weitere Ausbildung an und machten schon am folgenden Wochenende ihre nächsten Schulflüge. Wahrscheinlich können sie dann schon zum Ende der Saison ihre ersten Soloflüge absolvieren.

Wer auch gerne Höhenluft beim SFC schnuppern möchte und das Segelfliegen als Pilot/in einfach mal probieren will, meldet sich an über

info@sfc-betzdorf-kirchen.de

Was Dich auch interessieren könnte:

Februar 18, 2024

Dezember 18, 2023

November 11, 2023

Oktober 20, 2023

Oktober 14, 2023

Oktober 14, 2023

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}