April 3

Endlich wieder in die Luft gehen !

 
 
 

Der Winter ist zu Ende, trotz eines letzten Aufbäumens und obwohl er kürzer war, als es uns vorkam.

Die regelmäßige Wartung und auch die kleineren Reparaturen der Flugzeuge konnten rechtzeitig beendet werden. Am 19.3. haben wir alle Segler für die neue Saison bei strahlendem Sonnenschein aber einem eiskalten und starken Ostwind aufgerüstet. Das ging zwar problemlos, aber danach war uns so kalt, dass wir keine Lust mehr zum Fliegen hatten, noch nicht mal ein kühles Bierchen konnte uns am Ende bei der Kälte noch reizen und das will was heißen.

Aufrüsten der Ka-8
Abkleben der ASK-13 bei eisigem Ostwind

Eine Woche später sah das ganz anders aus, wunderschönes Wetter, angenehme Temperaturen und gute Thermik erlaubten uns viele Starts. Die meisten Piloten nutzten dies um ihre Auffrischungsschulungen zu machen.

Start in die Abendsonne

Unser Schulbetrieb nahm auch sofort wieder Fahrt auf, einige neue Gesichter waren auch dabei, das freut uns ganz besonders: herzlich willkommen beim SFC!

ASK-21 „Sundowner“

Die Aero 2022 steht vor der Tür

… und unsere Mitglieder können vergünstigte Tageskarten bekommen, s. Rundmail v. 7.4.2022

Flugplatzausbau macht Fortschritte

Auch auf unserer Baustelle bewegt sich so Einiges: Wo früher unsere alten Garagen standen dehnt sich jetzt eine zunehmend größere Erdfläche aus und unsere „Berge“ am Südostende des Platzes werden zusehends kleiner. Bis alles abgetragen ist wird es allerdings noch eine ganze Weile dauern, aber die Arbeiten gehen gut voran.

Die Hängergaragen sind weg, nun kann es mit den Erdarbeiten weitergehen
Aktives Recycling – Alles verwertbare Material wird zwischengelagert

Alle noch brauchbaren Materialien sind bereitgelegt für die neue Hängerunterstellung auf der Nordseite der Zuwegung. Ebenso ist das neue Schiebetor fast fertig. Das Bauteam hat hier unzählige Arbeitsstunden geleistet. Für unsere Verein schafft das Werte und spart Geld.

Welle in der Luft und Welle am Boden – Da muss noch viel Erde verschoben werden
Dies Süd-Ostseite des Platzes wird aufgefüllt – da standen mal die Hängergaragen
Blick vom späteren Startplatz nach Westen – man sieht das Bahnende der Piste 26

Jetzt noch etwas Historie

Noch bevor unser Flugplatz als Verkehrslandeplatz 1964 eingeweiht wurde, wurde er schon als Segelfluggelände betrieben.

Das erste an unserem Flugplatz stationierte Motorflugzeug war eine Klemm 107, Kennzeichen D-EFAH. Eigentümer war unser verstorbenes Ehrenmitglied Josef Utsch. Auf der Maschine wurden damals die ersten Motorflugpiloten unseres Vereins ausgebildet. Darüber hinaus wurden mit ihr auch die ersten Flugzeugschlepps auf unserem Flugplatz durchgeführt.

Klemm 107 auf dem Segelfluggelände Betzdorf-Kirchen
… und nochmal

Fotograf dieser Aufnahmen war W. Stahl aus Wehbach. Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Martin Urrigshardt von der Facebookgruppe „Wehbach“ zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür.

Die Fotos dürften aus dem Jahr 1961 oder 1962 stammen. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass der 1964 abgeschlossene Ausbau zum Verkehrslandeplatz noch nicht erfolgt ist. Damals war unser heutiger Verkehrslandeplatz noch ein Segelfluggelände.

Josef Utsch mit Mia Lichtenthäler vor der Klemm 107 (Foto:Archiv B.Rübsamen/SFC)

Das Erstaunliche : Die abgebildete Klemm fliegt noch heute ! Sie wurde 2010-2011 in Belgien restauriert und wird seit 2016 von der Flugsportgruppe Hans Klemm Böblingen–Calw e. V. betrieben.

Wenn Euch der Flieger vom Aussehen her bekannt vorkommt: Es war das Vorgängermodell zur Bölkow 207 von Johannes Hermann und Claus Decku, die eigentlich eine weiterentwickelte Klemm 107 ist. Beide Modelle sind extrem angenehm zu fliegen, liegen sehr ruhig in der Luft und sind sehr wendig, sodass auch heute noch das Fliegen damit viel Freude bereitet.

Die Weiterentwicklung zur Bölkow 207 heute

Zum Abschluss noch ein Link auf eine Fernsehreportage aus 1964 zur Eröffnung des Verkehrslandeplatzes Betzdorf-Kirchen mit einem Großflugtag aus 1964 vom damaligen Südwestfunk (heute SWR):

https://www.ardmediathek.de/video/swr-retro-abendschau/neuer-flugplatz-in-betzdorf/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNjg5MDk

Unter anderem sind zu sehen, die oben erwähnte Klemm 107, aber auch eine uralte Klemm-35, mit der die damalige deutsche Kunstflugmeisterin Liesel Bach ein tolles Programm vorführte, zudem war die „BURDA“-Staffel mit ihren drei kupferfarben lackierten Piper PA-18 im Einsatz, sie schleppte in Formation drei „Olympia-Meisen“ in die Höhe. Die französische Luftwaffe düste mit der „Patrouille de France“ bestehend aus sechs Fouga-Magister CM-170 über unseren Platz, was für ein Spektakel !

Wie Segelfliegen damals ging seht Ihr auch beim SWR unter :

https://www.ardmediathek.de/video/swr-retro-abendschau/segelflug-saison/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNTc5MzQ

Was Dich auch interessieren könnte:

November 28, 2022

November 2, 2022

Oktober 15, 2022

Oktober 15, 2022

September 5, 2022

August 29, 2022

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}