Juni 13

Segelflieger bilden wieder Flugschüler aus

 
 
 

Im Einklang mit RLP Corona-Bekämpfungsverordnung bietet der Segelflugclub SFC Betzdorf-Kirchen e.V. als zertifizierter Ausbildungsbetrieb „ATO“ (Air Training Organisation) ab sofort wieder seine solide und sichere Flugausbildung für Luftsportbegeisterte an. Der erste Schritt ist kann die Kennenlernaktion „Pilot/in für einen Tag“ im Herbst 2020 oder die Teilnahme am Sommerlager des SFC in Blaubeuren vom 4.7.-18.7.2020 sein.

Flugbegeisterte finden dabei im Segelflug eine Sportart, die man als Ausgleichssport ebenso gut wie als Leistungssport betreiben kann. Denn Segelfliegen versteht sich als Teamsportart, aber ebenso auch als Frischluftsport. Man bewegt sich den ganzen Tag an der Luft.

Geht auch mit Mundschutz – Fliegenlernen beim SFC

Abstandsregeln und Mundschutz gehören momentan natürlich am Boden wie in der Luft dazu, ebenso wie frische Luft im Cockpit (Zwangslüftung). Dem Spaß am Fliegen tut das jedoch keinen Abbruch.

Sicherheit, auch bezüglich des Gesundheitsschutzes, steht beim SFC eben immer an erster Stelle. Verantwortungsvolles und achtsames Verhalten ist nicht nur in der Luft, sondern auch beim Umgang miteinander am Boden selbstverständlich für den Verein.

Den ersten Alleinflug, unter den wachsamen Augen der Fluglehrer/innen und permanentem Funkkontakt, kann man übrigens schon mit 14 Jahren machen, den Pilotenschein mit 16 Jahren. Dabei sind die Kosten geringer als für einen Autoführerschein. Dies ist nur möglich durch die rein ehrenamtliche Tätigkeit aller Mitglieder und Helfer, egal ob Schleppseil-Einklinker, Fluglehrer, Schlepp-Pilot, Flügelmann oder Flugleiter.

Zusätzlich zur fliegerischen Ausbildung lernen die angehenden Piloten/innen im Verein auch den handwerklichen Umgang mit verschiedensten Materialien während der Werkstattarbeit im Winter, wenn die Flieger gemeinsam gewartet und überholt werden.

Der Verein ist daher als gemeinnützig anerkannt und lebt das auch. Bestes Beispiel aus aktuellem Anlass: die Piloten haben ein wachsames Auge auf die extrem trockenen Wälder und geben im Brandfall umgehend Alarm mit genauer Lageangabe an die Feuerwehr, die Presse berichtete darüber.

Gleichzeitig erleben die Flieger aber einen unvergleichlichen Spaßeffekt durch die geniale Verschmelzung von Sport mit Hightech-Geräten und beeindruckendem Naturerlebnis. Wer zum ersten Mal zusammen mit einem Milan oder Bussard im gleichen Aufwind gekreist hat, wird das nie vergessen. Und bei diesem ersten Mal bleibt es nicht…

Ob man später als Streckenflieger am Wochenende über viele Stunden in der Luft bleibt und  hunderte Kilometer lautlos und ohne Energieverbrauch zurücklegt oder einfach nur ruhige Lustflüge in Platznähe machen möchte, beim SFC ist Platz für beides. Und beim SFC können die Segelflieger später zusätzliche Ausbildungen machen, etwa zum Motorflugpilot.

Interessenten sind uns immer willkommen und wenden sich an unsere Ausbildungsleitung unter

ausbildung@sfc-betzdorf-kirchen.de

oder besuchen uns einfach mal auf unserem Flugplatz in Katzwinkel-Wingendorf.

Was Dich auch interessieren könnte:

Till absolviert Alleinflug auf der Remo

Segelflieger bieten Sommerfreizeit mit Fliegerlager für Jugendliche

Fliegende Feuermelder

Flugausbildung endlich wieder erlaubt

Aktion „Pilot/in für einen Tag“ für Einzelpersonen ab sofort möglich

Erweiterte Möglichkeiten für den Segelflug

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}